Oh Madeleine, Madeleine, whyfor art thou, Madeleine?

A short poetic interlude…

“Augen gab uns Gott ein Paar,
Dass wir schauen rein und klar;
Um zu glauben was wir lesen,
Wär ein Auge gnug gewesen.
Gott gab uns die Augen beide,
Dass wir schauen und begaffen
Wie er hübsch die Welt erschaffen
Zu des Menschen Augenweide;
Doch beim Gaffen in den Gassen
Sollen wir die Augen brauchen
Und uns dort nicht treten lassen
Auf die armen Hühneraugen,
Die uns ganz besonders plagen,
Wenn wir enge Stiefel tragen.”

Ein Spaghetti Monster ist unser Gott

(Heinrich Heine, 1797–1856)

Now as you were, and no peeking at the Grauniad during working hours!